facebook

Herr von Humboldt schockiert Herrn von Zurlauben
Heinz Greter
Fr. 24.00 | €(D) 24.00

Als der zweiundzwanzigjährige Wilhelm von Humboldt am 9. Oktober 1789 den neunundsechzigjährigen Zurlauben auf dessen Stammsitz in Zug besucht, trifft eine Epoche, personifiziert durch Humboldt, auf eine Welt von gestern und mit Zur- lauben auf einen selbstbewussten Vertreter der alten ständischen Ordnung. Humboldt reiste drei Wochen nach Ausbruch der Revolution nach Paris und ist ganz begeistert davon. Zurlauben, der lange Zeit im Dienste des französischen Königs stand, ist entsetzt.

Es liegt auf der Hand, dass alle Dinge des Lebens konträr beurteilt werden: persönliche Freiheit, allgemeines Niederlassungsrecht für jede und jeden, politische Rechte für alle – warum nur klingen die Probleme des 18. Jahrhunderts so aktuell?

Heinz Greter ist einigen Grundfragen der Aufklärung nachgegangen und hat sie in einer eleganten Erzählung erörtert.

144 Seiten, gebunden                                                                                      Erscheint im September 2017

Heinz Greter

 

ISBN: 978-3-906903-01-9

Keine Produkte im Warenkorb.

Jan A. Fischer

Warum machen uns bestimmte Darstellungen der Kunst besonders für sie empfänglich? Wie reagiert das Gehirn auf ein Kunstwerk? Welche Voraussetzungen hat das ästhetische Vergnügen? Was passiert im Kopf des Künstlers, wenn er Kunst macht? Und: Welche Areale des Gehirns werden angesprochen, wenn wir uns mit ästhetischen Vorgängen beschäftigen?

Jan A. Fischer

ISBN: 978-3-906065-42-7