Ambassador (engl.)
Dr. Beat Richner
Fr. 36.00 | €(D) 32.00

Each year, Dr. Beat Richner saves the lives of some 90.000 children in Cambodia. His vision of the same right to life in developing countries as in the West ist exemplary. Under his leadership, five children's hospitals were established in Cambodia over the past eighteen years. «Each child's life is a destiny, and this destiny becomes an absurdity when the death of a child is seen as having a different meaning for mothers in poor countries than in western countries.»

This passionately written book by the paediatrician Dr. Beat Richner cannot be ignored. The author's lively writing style reads like an autobiography, though it is not one. Dr. Beat Richner directly addresses the abject conditions of western healthcare policy. He criticises the way the West deals with medical treatment in poor countries. Political corruption, lobbying and injustices are mercilessly exposed and identified by name. 

192 Seiten, gebunden
Elster Verlag, Zürich 2010

Dr. Beat Richner

ISBN: 978-3-907668-81-8

Keine Produkte im Warenkorb.

Einmal richtig spinnen können - Der legendäre Künstlermaskenball in Zürich

Willi Wottreng

1947 wurde der Künstlermaskenball der Nachkriegszeit erstmals in Szene gesetzt. Jahr für Jahr wurde er – meist im Kongresshaus – durchgeführt. 3000 bis 5000 Menschen nahmen an der dreitägigen Sause teil.
Bis Anfang der Achtzigerjahre fand er statt. Der KüMa war eine Legende: ein gesellschaftliches und künstlerisches Ereignis ersten Ranges, das angesichts der Kurzlebigkeit von Dekoration, Kostüm und Flirt nie dokumentiert wurde und mit dem Ableben der Protagonisten nun in Vergessenheit zu geraten droht.

Willi Wottreng hat in den privaten Fotoschachteln gewühlt und mit den damals Aktiven Interviews geführt. In bewährter Mischung von solider Recherche und lockerer Erzählung entsteht ein opulenter Bild-Text-Band, der ein wichtiges Stück Zürcher Kulturgeschichte wiederaufleben lässt.