facebook

Zakhar Prilepin

geboren 1975 in Zentralrussland, Sohn eines Hochschulprofessors und einer Krankenschwester, studierte Linguistik in Nischni Nowgorod. In weniger als zehn Jahren entwickelte er sich zum bedeutendsten Schriftsteller Russlands. Seine Bücher sind in über 20 Sprachen übersetzt. Er erhielt zahlreiche Preise, u. a. 2008 den Russian National Bestseller Award, 2009 den Bunin Literaturpreis und 2014 für Archipel Solowki den renommiertesten des Landes, den Preis des Großen Buches. Prilepin ist in Russland sehr populär, wegen seiner politischen Haltungen gleichzeitig auch umstritten.

Hier verfügbare Titel:

Archipel Solowki

Keine Produkte im Warenkorb.

Franca Denise Burkhardt

Die Schweizer Banken haben durch die Krisen und Skandale an Glanz und gesellschaftlichem Ansehen verloren, aber nur wenig ist darüber bekannt, was sich im Innern ihrer Organisationen abspielt.

Dr. Franca Denise Burkhardts Buch ermöglicht es nun, einen Blick hinter die Kulissen von fünf renommierten Schweizer Banken zu werfen. Die Autorin zeigt, wie sich die Arbeitswelt der Geldhäuser veränderte und welche Risiken von diesen Veränderungen ausgehen.


Entlang verschiedener organisationskultureller Themen wie interkulturelle Zusammenarbeit und Führung, Umstrukturierungen und Regulierung erzählen langjährige, bankinterne Risiko-Management- und Sicherheitsspezialisten von den Problemen und Risiken, denen sie in ihrem Berufsalltag begegnen und für welche Lösungen gefunden werden müssen, wenn man die nachhaltige Existenz der Schweizer Banken sichern möchte.

Die ethnographische Erzählung kulminiert in einer sozialwissenschaftlichen Diskussion um verschiedene Lösungsansätze und Handlungsoptionen, welche neben den Unternehmen auch die Schweizer Politik auffordern, aktiv zu werden.

ISBN: 978-3-906903-03-3