facebook

Der verschollene Lorrain
Jean-Jacques Fiechter
Fr. 19.80 | €(D) 19.80

Charles Vermeille, aufgeblühter Witwer, liebender Vater seines einzigen Sohnes und herausragender Kunstexperte, ahnt vorerst nichts von der perfiden Intrige. Wer um Himmels Willen schickt ihm die anonymen Fotos seines Sohnes, der in Berkeley studiert? Wer droht mit Mord und Verbrechen? Und vor allem, weshalb werden keine Forderungen gestellt?

Dann wird der «Hafen von Neapel», ein lange verschollenes Bild des französischen Malers Claude Lorrain (1600–1682) bei ihm zum Gutachten abgeliefert. Sotheby's rüstet bereits zur Versteigerung, die Sensation ist perfekt.

Ein spannender Roman über die Kunstszene und ihre Eitelkeiten, das Malerhandwerk und den internationalen Kunsthandel mit seinen verschwiegenen Wegen. Geschrieben mit Liebe zum Detail von einem Kenner der Materie, voll psychologischer Raffinesse und
Kunstverstand.

204 Seiten, gebunden
Elster Verlag, Zürich 2007

Jean-Jacques Fiechter

ISBN: 978-3-907668-59-7

Keine Produkte im Warenkorb.

Franca Denise Burkhardt

Die Schweizer Banken haben durch die Krisen und Skandale an Glanz und gesellschaftlichem Ansehen verloren, aber nur wenig ist darüber bekannt, was sich im Innern ihrer Organisationen abspielt.

Dr. Franca Denise Burkhardts Buch ermöglicht es nun, einen Blick hinter die Kulissen von fünf renommierten Schweizer Banken zu werfen. Die Autorin zeigt, wie sich die Arbeitswelt der Geldhäuser veränderte und welche Risiken von diesen Veränderungen ausgehen.


Entlang verschiedener organisationskultureller Themen wie interkulturelle Zusammenarbeit und Führung, Umstrukturierungen und Regulierung erzählen langjährige, bankinterne Risiko-Management- und Sicherheitsspezialisten von den Problemen und Risiken, denen sie in ihrem Berufsalltag begegnen und für welche Lösungen gefunden werden müssen, wenn man die nachhaltige Existenz der Schweizer Banken sichern möchte.

Die ethnographische Erzählung kulminiert in einer sozialwissenschaftlichen Diskussion um verschiedene Lösungsansätze und Handlungsoptionen, welche neben den Unternehmen auch die Schweizer Politik auffordern, aktiv zu werden.

ISBN: 978-3-906903-03-3