facebook

Zum Gelobten Land verdammt
Andrée Steinmetz-Meichel
Fr. 34.00 | €(D) 34.00

Claude Vigée ist weit über das Elsass hinaus bekannt und zudem einer der bedeutendsten Lyriker französischer Sprache. Beidseits des Rheins sind ihm literarische Preise in großer Anzahl zuerkannt worden.
Was macht Vigées Einzigartigkeit als Elsässer, Jude und Schriftsteller aus? Neben dem reichen Inhalt seines Werks ist es auch eine gewisse «hebräische» Haltung, die dem Nichts eine Alternative entgegenstellt, nämlich das Ja-sagen an eine Welt, die vielleicht nicht ganz so hässlich ist, wenn sich der Mensch die Mühe gibt, den «Durchgangsweg» zu suchen.

Andrée Steinmetz-Meichel hat sich dem Vigée’schen Werk angenommen und analysiert es nach philosophischer Hinwendung und sprachlicher Entfaltung im Französischen und auch in seiner elsässischen Muttersprache. Ihr Buch erinnert im Jahr seines 96. Geburtstages an einen bedeutenden Autor, dessen Wahrnehmung im deutschsprachigen Raum verloren zu gehen droht.
Begleitend wird der erste Gedicht- und Essayband von Claude Vigée aus dem Jahr 1985 (Elster Verlag) wieder aufgelegt.

Andrée Steinmetz-Meichel

ISBN: 978-3-906065-43-4

Keine Produkte im Warenkorb.

Franca Denise Burkhardt

Die Schweizer Banken haben durch die Krisen und Skandale an Glanz und gesellschaftlichem Ansehen verloren, aber nur wenig ist darüber bekannt, was sich im Innern ihrer Organisationen abspielt.

Dr. Franca Denise Burkhardts Buch ermöglicht es nun, einen Blick hinter die Kulissen von fünf renommierten Schweizer Banken zu werfen. Die Autorin zeigt, wie sich die Arbeitswelt der Geldhäuser veränderte und welche Risiken von diesen Veränderungen ausgehen.


Entlang verschiedener organisationskultureller Themen wie interkulturelle Zusammenarbeit und Führung, Umstrukturierungen und Regulierung erzählen langjährige, bankinterne Risiko-Management- und Sicherheitsspezialisten von den Problemen und Risiken, denen sie in ihrem Berufsalltag begegnen und für welche Lösungen gefunden werden müssen, wenn man die nachhaltige Existenz der Schweizer Banken sichern möchte.

Die ethnographische Erzählung kulminiert in einer sozialwissenschaftlichen Diskussion um verschiedene Lösungsansätze und Handlungsoptionen, welche neben den Unternehmen auch die Schweizer Politik auffordern, aktiv zu werden.

ISBN: 978-3-906903-03-3