facebook

Rilke sieht fern. Notizen aus dem Fernsehsessel
Christoph Schneider
Fr. 24.00 | €(D) 24.00

Wer wollte bezweifeln, dass das Fernsehen trotz Internet das Leitbild kollektiver Wahrnehmung ist? In unserer Mediendemokratie nehmen wir das Leben nicht auf der Strasse, sondern durch das Fernsehen war.

Christoph Schneider schaut genau hin: Seine Kommentare zum alltäglichen TV-Wahnsinn bewegen sich zwischen witziger kulturkritischer Erörterung, moralischer Betrachtung und blankem Staunen über das Gesehene.

Der Band versammelt Schneiders beste Kolumnen, die in den letzten zwei Jahren im Zürcher «Tages Anzeiger» erschienen sind.

176 Seiten, gebunden
Mit einem Vorwort von Viktor Giacobbo
Elster Verlag, Zürich 2009

Christoph Schneider

ISBN: 978-3-907668-75-7

Keine Produkte im Warenkorb.

Franca Denise Burkhardt

Die Schweizer Banken haben durch die Krisen und Skandale an Glanz und gesellschaftlichem Ansehen verloren, aber nur wenig ist darüber bekannt, was sich im Innern ihrer Organisationen abspielt.

Dr. Franca Denise Burkhardts Buch ermöglicht es nun, einen Blick hinter die Kulissen von fünf renommierten Schweizer Banken zu werfen. Die Autorin zeigt, wie sich die Arbeitswelt der Geldhäuser veränderte und welche Risiken von diesen Veränderungen ausgehen.


Entlang verschiedener organisationskultureller Themen wie interkulturelle Zusammenarbeit und Führung, Umstrukturierungen und Regulierung erzählen langjährige, bankinterne Risiko-Management- und Sicherheitsspezialisten von den Problemen und Risiken, denen sie in ihrem Berufsalltag begegnen und für welche Lösungen gefunden werden müssen, wenn man die nachhaltige Existenz der Schweizer Banken sichern möchte.

Die ethnographische Erzählung kulminiert in einer sozialwissenschaftlichen Diskussion um verschiedene Lösungsansätze und Handlungsoptionen, welche neben den Unternehmen auch die Schweizer Politik auffordern, aktiv zu werden.

ISBN: 978-3-906903-03-3