facebook

Spuren im Abseits
Thomas Binder
Fr. 34.00 | €(D) 34.00

Da sind der Lastwagenfahrer, dem sein Renommierbedürfnis zum Verhängnis wird; der nierenkranke Lyriker, der aus seinem Elend Kapital zu schlagen sucht; der versponnene Biologe, der sich überall missverstanden fühlt, und schliesslich der Urgrossvater, der nach dem Tod seiner Frau mit den fünf Kindern nicht mehr zurechtkommt – alle geraten sie ins Abseits, und sie alle sind eine Zeitlang Teil des Alltags des Archivars Theo Link.
Link lebt in gesicherter Stellung im Archiv einer grösseren Stadt; er ist nicht frei von der Angst, auch einmal zu versagen. Gerade deshalb fühlt er sich solchen Existenzen in Sympathie und Anteilnahme verbunden.
Thomas Binder hat einen Roman des Zürcher Lebens geschrieben. Wie in Kurt Guggenheims Zürcher Epochenroman «Alles in allem» agieren Binders Protagonisten in den Zwängen ihrer Zeit, auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück.
Der Archivar beobachtet sie: Er greift nicht ein, sondern nimmt wahr, und indem er notiert, schafft er ein Protokoll des Wandels und des Alltagsgefühls des 21. Jahrhunderts.

368 Seiten, gebunden
mit Abbildungen von Hannes Binder


Elster Verlag, Zürich 2016


Thomas Binder


Pressestimmen:

Thomas Binder erzählt in vier Annäherungen von Menschen im Abseits. Theo Link, die Hauptfigur des Buches, ist Archivar von Beruf. Er ist geschult im genauen Hinsehen und im Bemerken von Details. Er begegnet vier Personen, einem Lastwagenfahrer, einem Lyriker, einem Biologen und seinem eigenen Urgroßvater, deren Geschichten und deren Scheitern ihn und den Leser eine Zeit lang begleiten.

Binder hat eine angenehme Sprache und eine gute Art, beiläufig zu erzählen. Schnell kann sich der Leser in die Geschichten hinein fühlen und erlebt die Außenseiterpositionen der Progatonisten mit. Unterstützt wird das Mitfühlen und Mitdenken durch die Bilder von Binders Bruder, dem Künstler Hannes Binder, die die Geschichten begleiten. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Debüt nicht das letzte Buch des Autors bleiben wird. Ein Roman, dem viele Leser zu wünschen sind.

Mareike Liedmann vom ekz.bibliotheksservice

 

ISBN: 978-3-906065-47-2

Keine Produkte im Warenkorb.

Franca Denise Burkhardt

Die Schweizer Banken haben durch die Krisen und Skandale an Glanz und gesellschaftlichem Ansehen verloren, aber nur wenig ist darüber bekannt, was sich im Innern ihrer Organisationen abspielt.

Dr. Franca Denise Burkhardts Buch ermöglicht es nun, einen Blick hinter die Kulissen von fünf renommierten Schweizer Banken zu werfen. Die Autorin zeigt, wie sich die Arbeitswelt der Geldhäuser veränderte und welche Risiken von diesen Veränderungen ausgehen.


Entlang verschiedener organisationskultureller Themen wie interkulturelle Zusammenarbeit und Führung, Umstrukturierungen und Regulierung erzählen langjährige, bankinterne Risiko-Management- und Sicherheitsspezialisten von den Problemen und Risiken, denen sie in ihrem Berufsalltag begegnen und für welche Lösungen gefunden werden müssen, wenn man die nachhaltige Existenz der Schweizer Banken sichern möchte.

Die ethnographische Erzählung kulminiert in einer sozialwissenschaftlichen Diskussion um verschiedene Lösungsansätze und Handlungsoptionen, welche neben den Unternehmen auch die Schweizer Politik auffordern, aktiv zu werden.

ISBN: 978-3-906903-03-3