facebook

Karl Lüönd

Karl Lüönd (*1945) ist einer der profiliertesten Schweizer Journalisten. Seine ersten journalistischen Erfahrunge sammelte er beim «Luzerner Tagblatt». Er war u. a. Innerschweizer Korrespondent für den «Tages-Anzeiger» und andere Zeitungen sowie regelmässiger Mitarbeiter von Radio DRS. Von 1974 bis 1980 arbeitete Lüönd in der leitenden Redaktion des «Blick», dort als Nachrichtenchef, Chefreporter und stellvertretender Chefredaktor. Dabei war er Autor zahlreicher Serien, aus denen später Bücher wurden («Spionage und Landesverrat in der Schweiz», «Schweizer in Amerika»). Von 1980 bis 1982 leitete er als Chefredaktor die Wochenzeitung «Züri Leu», und von 1982 bis 1998 wirkte er als Mitbegründer und Chefredaktor der «Züri Woche», zeitweise auch als deren Geschäftsführer und VR-Präsident.

Seit 1998 ist Karl Lüönd freiberuflich in mehreren Dauermandaten tätig; er leitet u. a. das Medieninstitut des Verbandes SCHWEIZER PRESSE. Er betreut verschiedene Buchprojekte und schreibt regelmässig in wichtigen Schweizer Zeitungen.

Hier verfügbare Titel:

Für Kind und Familie

Keine Produkte im Warenkorb.

Franca Denise Burkhardt

Die Schweizer Banken haben durch die Krisen und Skandale an Glanz und gesellschaftlichem Ansehen verloren, aber nur wenig ist darüber bekannt, was sich im Innern ihrer Organisationen abspielt.

Dr. Franca Denise Burkhardts Buch ermöglicht es nun, einen Blick hinter die Kulissen von fünf renommierten Schweizer Banken zu werfen. Die Autorin zeigt, wie sich die Arbeitswelt der Geldhäuser veränderte und welche Risiken von diesen Veränderungen ausgehen.


Entlang verschiedener organisationskultureller Themen wie interkulturelle Zusammenarbeit und Führung, Umstrukturierungen und Regulierung erzählen langjährige, bankinterne Risiko-Management- und Sicherheitsspezialisten von den Problemen und Risiken, denen sie in ihrem Berufsalltag begegnen und für welche Lösungen gefunden werden müssen, wenn man die nachhaltige Existenz der Schweizer Banken sichern möchte.

Die ethnographische Erzählung kulminiert in einer sozialwissenschaftlichen Diskussion um verschiedene Lösungsansätze und Handlungsoptionen, welche neben den Unternehmen auch die Schweizer Politik auffordern, aktiv zu werden.

ISBN: 978-3-906903-03-3